LangHeyne_Logo.png

Die Uhrenmanufaktur LANG &HEYNE fertigt seit mehr als 20 Jahren hochwertigste Armbanduhren mit künstlerischem Anspruch und handwerklicher Perfektion. Wir sind weltweit tätig und wirtschaftlich sicher aufgestellt.
Seit Beginn dieses Jahres sind wir ein wichtiger Teil der neuen Tempus Arte-Gruppe. Wir wollen unsere Arbeitsprozesse weiter optimieren, um die Wünsche unserer Kunden noch besser zu erfüllen. Zur Meisterung unserer Herausforderungen stellen wir hohe Erwartungen an unsere Mitarbeiter bezüglich des persönlichen Qualitätsanspruches und Engagements, der Vielseitigkeit in den Gewerken und einzelnen Abteilungen sowie ein hohes Maß an Lernbereitschaft und Initiative.

Für unsere Manufaktur mit Sitz in Radeberg suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Mitarbeiter für die Finish-Abteilung (w/m/d)

Ullersdorfer Mühle 2, 01454 Radeberg, Deutschland

Vollzeit

Ihre Aufgaben werden sein:

  • Feinbearbeitung von roh vorgefertigten Uhrwerksteilen in kleinen Serien von Hand Dazu zählen Entgraten, Schleifen und Polieren.

  • Arbeit mit kleinen Hilfswerkzeugen und Bedienung einfacher Oberflächenbearbeitungsmaschinen

  • Vormontagen einfacher Baugruppen (Vernieten, Einpressen von Stiften und Steinen)

Diese Voraussetzungen wünschen wir uns:

  • Geschicklichkeit und Fingerfertigkeit sowie technisches Grundlagenverständnis

  • Sie können konzentriert arbeiten und die Arbeit mit sehr kleinen und hochwertigen Teilen bereitet Ihnen Freude

  • Erfahrung und/oder Ausbildung in einem Bereich mit diesen Anforderungen

  • Selbstständiges und verantwortungsbewusstes Arbeiten

  • Teamgeist und Motivation

Das bieten wir:

  • eine Tätigkeit mit herausfordernden Aufgabenstellungen

  • eine wertschätzende Arbeitsatmosphäre

  • ansprechende soziale Zusatzleistungen

Wenn Sie unsere Leidenschaft für die Herstellung von mechanischen Wunderwerken teilen und Sie den Erfolg unserer Manufaktur aktiv mitgestalten wollen, möchten wir Sie gern kennenlernen.


Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an Frau Kati Pietsch, bevorzugt per Mail an: